Innsbruck in Tirol

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Innsbruck

Innsbrucks Innenstadt mit einem der schönsten, historischen Stadtkerne Österreichs, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Darüber hinaus bietet die Stadt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten:

1. Goldenes Dachl
Innsbrucks berühmtestes Wahrzeichen ist mit Sicherheit das Goldene Dachl. Das unter Kaiser Maximilian I. erbaute Auftragswerk besitzt einen, mit 2657 vergoldeten Kupferschindeln gedeckten, Prunkerker. Errichtet an der ehemaligen Residenz von Herzog Friedrich IV., beherbergt das Goldene Dachl heute das gleichnamige Museum sowie den Sitz des "Ständigen Sekretariats der internationalen Alpenkonvention".

2. Kaiserliche Hofburg zu Innsbruck
Zu den drei bedeutendsten Prachtbauten Österreichs zählend, wurde die ehemals mittelalterliche Burg 1754 im Auftrag von Kaiserin Maria Theresia zu einem Barockschloss umgebaut. Für Besucher besteht die Möglichkeit, die neu renovierten Prunkräume - wie Festsaal, Gardesaal und Lothringerzimmer- zu besichtigen. Angeschlossen an die Hofburg befindet sich außerdem der Hofgarten, eine 600 Jahre alte und zehn Hektar große Gartenanlage, die als Naherholungsgebiet mitten in Innsbruck gilt.

3. Annasäule
Erschaffen 1706 vom Bildhauer Christophero Benedetti, erinnert die 13 Meter hohe Säule an das Ende des spanischen Erbfolgekriegs und den Abzug der bayrischen Truppen aus Tirol am 26. Juli 1703 (Tag der heiligen Anna).

4. Dom zu St. Jakob
Der Dom zu St. Jakob - oder kurz Innsbrucker Dom - wurde 1717 bis 1724 erbaut. Berühmt ist unter anderem das am Altar befindliche Mariahilfbild von Lukas Cranach d.Ä.. Die vergoldete Kanzel stammt von Nikolaus Moll. Bei Renovierungsarbeiten in den 90-er Jahren wurde im Dom zu St. Jakob eine Unterkirche integriert, um Gläubigen eine Gebetsmöglichkeit zu bieten.

5. Glockengießerei Grassmayr
Das seit 400 Jahren bestehende Traditionsunternehmen wird bereits in 14. Generation geführt und hat sich neben dem Guss von neuen Glocken auch auf die Restauration historischer Glocken spezialisiert. Die Mariahilfglocke im Dom zu St. Jakob wurde 1846 von der Glockengießerei Grassmayr gefertigt und ist heute die zweitgrößte historische Glocke in Tirol.

6. Bergisel-Arena
Das Andreas-Hofer-Denkmal erinnert noch heute an die vier Schlachten am Bergisel unter Freiheitskämpfer Andreas Hofer im Jahr 1809. International ist der Bergisel jedoch eher für die jährliche Austragung der Vierschanzen-Tournee bekannt. Die erste Skisprungschanze wurde hier bereits 1925 erbaut, 1964 erfolgte anlässlich der Olympischen Spiele dann der Umbau zu einem Stadion. Seit der Neugestaltung im Jahr 2002 verfügt die Bergisel-Arena zusätzlich zur neuen Sprungschanze über ein - bei Touristen sehr beliebtes - Panorama-Cafe mit einem 360 Rundblick auf die Tiroler Bergwelt.


Alle oben genannten und viele weitere Sehenswürdigkeiten besuchen Sie gratis mit der "Innsbruck Card", erhältlich in den Tourismus Büros sowie an den Kassen der Innsbrucker Bergbahnen.